nach oben| Stoff- und Projektentwicklung
2019 wurden über 2,6 Mio. Euro für Stoff- und Projektentwicklungen ausbezahlt, ein Plus von knapp 0,5 Mio. Euro bzw. ein Plus von 23,2% gegenbüber dem Jahr zuvor. Von den gesamt 2,6 Mio. Euro entfallen 45,4% auf die Stoffentwicklung und 54,6% auf die Projektentwicklung.

Der Zuwachs ist insbesondere bei den Stoffentwicklungen zu verzeichnen, die Auszahlungen stiegen von 787.584 Euro im Jahr 2018 auf zuletzt 1.187.884 Euro, für die Projektentwicklungen ist ein Zuwachs an Auszahlungen von 6,9% bzw. 91.809 Euro zu verzeichnen.

Die Auszahlungen für Stoff- und Projektentwicklungen stammen zu 71,8% vom Österreichischen Filminstitut, zu 17% vom Filmfonds Wien und zu 9% vom BKA. Mit knapp 99% der Auszahlungen für Stoffentwicklung ist das Filminstitut der mit Abstand größte Fördergeber im Bereich der Entwicklung von Stoffen für Kinofilme.

Förderungen für die Stoffentwicklung werden für das Verfassen von Drehbüchern oder Drehkonzepten (Dokumentarfilm) gewährt. In der Regel ist die*der Drehbuchautorin*Drehbuchautor oder ein Autorenteam antragsberechtigt. Für Drehbuchentwicklungen im Team ist die*der Filmherstellerin*Filmhersteller zusammen mit Autor*in, Dramaturg*in und/oder Regisseur*in verantwortlich.

Die Projektentwicklung umfasst die Drehbuchentwicklung sowie produktionsvorbereitende Maßnahmen.
nach oben| Stoff- und Projektentwicklung 2016-2019
 
 
nach oben| Stoff- und Projektentwicklung in %