nach oben| Fernsehproduktionen des ORF
Der ORF vergab 2019 Mittel in Höhe von 101,2 Mio. Euro an die heimische Filmwirtschaft. Dieser Wert umfasst die Mittel für Beauftragungen von Fernsehproduktionen, sowie jene Mittel, die im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens für Kinofilme vergeben werden. Im Folgenden wird ausschließlich auf das Vergabevolumen des ORF im Bereich der Fernsehproduktionen eingegangen, welches sich auf 93,5 Mio. Euro beläuft.

Das TV-Vergabevolumen des ORF bezieht sich auf sämtliche Auftrags- und Koproduktionen, die der ORF im Jahr 2019 mit österreichischen Filmhersteller*innen abgeschlossen hat. Das Volumen umfasst jeweils den Gesamtbetrag, mit dem der ORF an einem Projekt beteiligt ist bzw. mit dem er dieses finanziert. Werden Ko-Beiträge Dritter über den ORF eingebracht, so sind sie ebenfalls im Volumen enthalten. Nicht enthalten sind Käufe von österreichischen Filmhersteller*innen sowie Teamanmietungen. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass es sich hierbei um die Zusagen, nicht um die Auszahlungen im Berichtsjahr handelt.

Mit einem Vergabevolumen von 93,5 Mio. Euro für Fernsehproduktionen verzeichnet der ORF seit 2015 kontinuierlich, Jahr für Jahr eine Steigerung. Die Steigerung von 2018 auf 2019 bedeutet ein Plus von 1,4%.
nach oben| Vergabevolumen des ORF (ohne Film/Fernseh-Abkommen)
 
 
nach oben| Anzahl Filmhersteller*innen
Die Anzahl der mit der Herstellung von Fernsehproduktionen beauftragten Produzent*innen stagniert 2019 auf hohem Niveau. Nach einem bisherigen Höchstwert mit 133 beauftragten Produktionsfirmen im Jahr 2018 sind es 2019 „nur“ 129 Unternehmen, die Produktionsaufträge erhalten haben. Im langjährigen Vergleich ist das der zweithöchste Wert nach einem kontinuierlichen Wachstum der Auftragnehmer*innenzahlen von 2014 (106 Auftragnehmer*innen) auf 133 im Jahr 2018.
nach oben| Anzahl Filmhersteller*innen Lade Tabelle
Quelle: ORF
 
nach oben| Vergabevolumen und Filmhersteller*innen
Traditionell ist es ein kleinerer Teil der Gesamtheit der Auftragnehmer*innen, der den größten Teil der vergebenen Volumina abdeckt. Allerdings ist seit längerer Zeit eine zunehmende Verbreiterung dieser Gruppe der Produktionsunternehmen, die 95% des Volumens abdecken, zu beobachten. Von den insgesamt 129 Unternehmen sind es aktuell 47, an die dieser Anteil von 95% vergeben wird. Im Jahr 2016 waren es lediglich 39 von insgesamt 117 Unternehmen.

Die Anzahl der Auftragnehmer*innen, die in Summe 5% des Auftragsvolumens erhalten, hat sich nach einem Höchstwert von 90 Unternehmen im Vorjahr auf nunmehr 82 deutlich reduziert. Dennoch ist das in einer 10-jährigen Beobachtung der zweihöchste Wert. Nach wie vor aber gilt, dass diese Zahlen der ORF-Auftragnehmer*innen alleine die zentrale Bedeutung des ORF für die österreichische Produktionslandschaft belegen.
nach oben| Vergabevolumen und Filmhersteller*innen Lade Tabelle
Quelle: ORF
 
nach oben| Programmaufteilung
Die teilweise sehr langfristigen Vorläufe einzelner Produktionen und auch die Produktionsdauer selbst machen simple Jahresvergleiche zu einzelnen Produktionsbereichen wenig sinnvoll. Eine Betrachtung über mehrere Jahre aber lässt Verschiebungen recht gut deutlich werden. „Film“ etwa verliert von 2016 auf 2017 rund 16%, steigt 2018 wieder deutlich und verliert 2019 mit 43% auffallend stark. Auch bei den Filmminuten wird 2019 mit einem Minus von 40% zum Jahr 2018 doch ein außerordentlich geringer Wert erreicht.
„Serie“ bewegt sich oszillierend nach oben und weist 2019 nicht nur deutlich höhere Beträge auf als 2018, auch im längerfristigen Vergleich sind die Werte des letzten Jahres am oberen Ende der Bandbreite. Bei der Betrachtung der Programminuten sind die Zuwächse weniger spektakulär.
Die Programminuten bei „Dokumentation, Magazin und Sonstige“ liegen mit rund 83.000 Minuten auf ähnlich hohem Niveau, wie bereits 2018. Die Entwicklung in diesem Bereich ist auch für die Gesamtentwicklung der Programmminuten verantwortlich, die nach einer Steigerung von 13,4% von 2017 auf 2018 nun insgesamt wie auch schon 2018 rund 120.000 Minuten ausweist.
nach oben| Programmaufteilung nach Vergabevolumen Lade Tabelle
Quelle: ORF
 
nach oben| Programmaufteilung nach Minuten Lade Tabelle
Quelle: ORF
 
nach oben| Produktionen mit Förderungen durch den FERNSEHFONDS AUSTRIA
2019 sind im Vergabevolumen des ORF knapp 9,8 Mio. Euro für Produktionen enthalten, die auch Fördermittel des FERNSEHFONDS AUSTRIA bekommen haben.
2019 sind das sieben Produktionen aus der Kategorie „Film“, eine Produktion aus dem Bereich „Serie“ und 48 aus dem Segment „Dokumentation, Magazin, Sonstige“. In dieser Kategorie sind drei Produktionen von RTR und BMBWF gemeinsam und weitere sechs Produktionen ausschließlich durch das BMBWF gefördert worden.
nach oben| Vergabevolumen Film Lade Tabelle
Proj.: Projekte
LZV: Lizenzzeitverlängerung
RTR: Förderzusage des Fernsehfonds in der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH), Stand: Auswertungszeitpunkt
Quelle: ORF
 
nach oben| Vergabevolumen Serie Lade Tabelle
Proj.: Projekt
ZL: Zulieferanteile
RTR: Förderzusage des Fernsehfonds in der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH), Stand: Auswertungszeitpunkt
BMBWF: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Quelle: ORF
 
nach oben| Vergabevolumen Show Lade Tabelle
Quelle: ORF
 
nach oben| Vergabevolumen Dokumentation, Magazin, Diverses Lade Tabelle
Proj.: Projekt
ZL: Zulieferanteile
RTR: Förderzusage des Fernsehfonds in der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH), Stand: Auswertungszeitpunkt
Quelle: ORF