Sie können aus folgenden Menüpunkten wählen:
nach oben| Institutionen und Infrastruktur
Die Förderungen für Institutionen und Infrastruktur stellen mit 20,2% der Auszahlungen bzw. 15,1 Mio. Euro nach der Herstellung den zweitgrößten Förderbereich dar. Die höchsten Auszahlungssummen werden dabei von der Kulturabteilung der Stadt Wien (31,5%), der Filmabteilung des Bundeskanzleramts (28,2%) und dem Filminstitut (13,6%) getätigt.

Wie auch in den Jahren zuvor wird der größte Teil, 61,4% bzw. 9,3 Mio. Euro der Auszahlungen für Institutionen aufgewendet. Die Förderungen der Institutionen umfassen im Wesentlichen: Jahresförderungen filmkultureller Einrichtungen wie u.a. Österreichisches Filmarchiv, Österreichisches Filmmuseum und Österreichische Filmgalerie (Niederösterreich), Austrian Film Commission, Akademie des Österreichischen Films sowie Jahresförderungen von Filmverleihfirmen.

Diese Förderungen der Institutionen können sich gegebenenfalls mit anderen Förderbereichen bzw. geförderten Aktivitäten überschneiden.

Mit 3,6 Mio. Euro entfällt der zweitgrößte Anteil auf Festivals und Sommerkinos.

In der österreichischen Förderlandschaft spielt die Aus- und Weiterbildung nur eine sehr untergeordnete Rolle. Nur 0,6% der Auszahlungen im Bereich Institutionen und Infrastruktur beziehen sich auf Maßnahmen, die die Aus- und Weiterbildung betreffen.
nach oben| Institutionen und Infrastruktur Lade Tabelle
Ab 2018 neue Berechnung der "Institutionen und Infrastruktur" für das Filminstitut.
Quelle: Institutionen
 
nach oben| Institutionen und Infrastruktur 2015-2018
 
 
nach oben| Institutionen und Infrastruktur in %