nach oben| Film Festivals
Gefördert werden europäische Filmfestivals, deren Programm zu mindestens 70% aus Filmen besteht, die aus den MEDIA Mitgliedsländern kommen. Maximal die Hälfte dieser Filme darf nationaler Herkunft sein und es müssen mindestens 15 MEDIA Länder im Programm vertreten sein. Auf Publikumsentwicklung, Initiativen für Filmkompetenz und Filmvermittlung sowie Kooperationen mit anderen europäischen Festivals wird in der Bewertung hoher Wert gelegt.
nach oben| Film Festivals Lade Tabelle
Quelle: Creative Europe Desk Austria - MEDIA
 
nach oben| Market Access
Gefördert werden Maßnahmen, die "Professionals" und deren europäischen Filmprojekten den Zugang zum Markt erleichtern.
Maßnahme 1: Europäische Filmmärkte und branchenrelevante Veranstaltungen
Maßnahme 2: Online-Tools für Film-Professionals
Maßnahme 3: Promotion und vertriebsfördernde Maßnahmen für europäische Filme auf verschiedensten Plattformen
nach oben| Promotion of European Works Online
Gefördert werden Maßnahmen für die Online-Verbreitung von europäischen Filmen:
Maßnahme 1: Marketing, Branding und Entwicklung neuer Angebote von bestehenden VoD Diensten, die überwiegend europäische Filme anbieten
Maßnahme 2: Erstellung von digitalen Projektpaketen von europäischen audiovisuellen Werken zur Verwertung über VOD Plattformen
Maßnahme 3: Innovative Strategien für den Vertrieb und die Förderung von europäischen audiovisuellen Werken, einschließlich Initiativen zur Publikumsentwicklung, um ein breiteres Publikum mit europäischen Filmen zu erreichen.

Die österreichische VOD Plattform Flimmit erhielt im Rahmen der Maßnahme 1 eine Förderungszusage in Höhe von 150.000 Euro für die Einrichtung eines Spartenkanals, der ausschließlich europäischen Filmen gewidmet ist.
nach oben| Cinema Networks
34 österreichische Kinos gehören dem Kinonetzwerk Europa Cinemas an. Für die Programmierung mit europäischen Kinofilmen erhalten sie MEDIA Förderung. Zusätzlich werden für Initiativen, die sich speziell an ein junges Publikum richten, und für innovative Aktionen Zuschüsse vergeben. Diese betrugen für das Jahr 2017 insgesamt 505.000 Euro.

Kärnten Neues Volkskino (Klagenfurt), Stadtkino Villach
Niederösterreich Cinema Paradiso (St. Pölten), Cinema Paradiso (Baden), Kino im Kesselhaus (Krems)
Oberösterreich City Kino und Moviemento (Linz), City Kino Steyr, Kino Freistadt, Kino Kirchdorf, Kino Lambach, Lichtspiele Lenzing, Programmkino Wels, Stadtkino Grein
Salzburg Das Kino (Salzburg), Mozartkino (Salzburg)
Steiermark KIZ RoyalKino, Geidorf Kino und Schubertkino (Graz)
Tirol Cinematograph und Leokino (Innsbruck)
Vorarlberg Rio Kino (Feldkirch)
Wien Actors Studio, Admiral Kino, Burg Kino, Cine Center, De France, Filmcasino, Filmhauskino, Schikaneder, Stadtkino im Künstlerhaus, Top Kino, Urania Kino, Village Cinemas Wien Mitte und Votivkino
nach oben| Film Education
"Film Education" wird ab 2017 als eigener Förderbereich geführt. Gefördert werden Projekte für eine bessere Kooperation zwischen Filmvermittlungsinitiativen in Europa, um die Effizienz und die europäische Dimension dieser Initiativen zu stärken und neue, innovative Projekte zu entwickeln. Antragsberechtigt sind Konsortien mit mindestens drei Partnern aus drei verschiedenen MEDIA Ländern mit drei unterschiedlichen Sprachen, die länderübergreifend ein Projekt zur Filmvermittlung an Jugendliche anbieten. Zumindest zwei der Partner müssen aus dem Bereich der Filmvermittlung kommen.
nach oben| International Coproduction Funds
Gefördert werden europäische Koproduktionsfonds, die internationale Koproduktionen mit Drittländern unterstützen und Strategien für eine breite Auswertung der unterstützten audiovisuellen Werke bieten.