nach oben| Slate Funding
Das Slate Funding (Entwicklung von Projektpaketen) zielt darauf ab, die Position einer Filmproduktionsfirma auf dem europäischen und internationalen Markt zu stärken und Innovationen zu ermöglichen. In diesem Förderbereich werden drei bis fünf Projekte (Langfilme oder Serien der Genres Dokumentar-, Spiel- oder Animationsfilm) zur Entwicklung eingereicht. Seit 2016 kann der Slate Einreichung zusätzlich ein Kurzfilm von Nachwuchsregisseur*innen zugefügt werden, wodurch sich die Fördersumme um bis zu 10.000 Euro erhöht. Die eingereichten Filmprojekte müssen sich für eine internationale kommerzielle Auswertung in Kino, TV oder online eignen und ein hohes Koproduktionspotential aufweisen. Die Produktionsfirma muss internationale Produktionserfahrung nachweisen, die Förderhöhe liegt bei 10.000 bis 60.000 Euro pro Projekt.

Die Förderquote im Slate Funding ist die höchste im Förderbereich Entwicklung und lag 2016 bei 59,7%. Die Zahl aller eingereichten Anträge belief sich 2016 auf 124, davon wurden 74 Projekte gefördert. Der Großteil der eingereichten Slates enthielt nur Spielfilmprojekte (41% der Einreichungen), 32% der eingereichten Anträge enthielten Projekte verschiedener Genres, bei nur 5% der Einreichungen wurden ausschließlich Animationsprojekte zur Förderung eingereicht.

2016 wurden sechs Anträge aus Österreich eingereicht, eine österreichische Firma erhielt eine Förderzusage.
nach oben| Projektentwicklung Slate Funding Lade Tabelle
Quelle: Creative Europe Desk Austria-MEDIA