facts+figures
Sie können aus folgenden Menüpunkten wählen:
nach oben| Verwertung
Das Österreichische Filminstitut, der Filmfonds Wien und die Filmabteilung des Bundeskanzleramts fördern sowohl Kinostarts als auch Festivalteilnahmen einzelner Filme. Die Richtlinien des Filmstandort Austria und des Film/Fernseh-Abkommens sehen keine Verwertungsförderung vor, der ORF trägt jedoch mit Einschaltungen wesentlich zur Promotion des österreichischen Films bei.

Seit 2012 ist die Verwertungsförderung von Fernsehfilmen durch den FERNSEHFONDS AUSTRIA möglich. Diese sieht die Herstellung einer Fassung für hör- oder sehbehinderte Menschen, die Herstellung einer fremdsprachigen Fassung oder die Präsentation der Produktion bei internationalen Filmfestivals, Filmmessen und Wettbewerben vor. Niederösterreich und die CINE ART unterstützten 2015 in kleinem Umfang diese Verwertungsförderung.

Für die Verwertungsmaßnahmen meldeten die Förderstellen Auszahlungen in Höhe von knapp 2,4 Mio. Euro, das bedeutet ein Minus von 12,9% gegenüber dem Jahr 2014 und den zweitniedrigste Auszahlungsbetrag seit 2009. Nur 2010 wurde für den Verwertungsbereich weniger ausbezahlt (2,3 Mio. Euro). 1,8 Mio. Euro bzw. 77% der Auszahlungen entfallen auf die Förderung von Kinostarts und knapp 0,4 Mio. Euro bzw. 15,8% auf die Förderung von Festivalteilnahmen einzelner Filme. Für die Verwertung von Fernsehfilmen wurden 167.746 Euro ausbezahlt (plus 32.982 Euro).
nach oben| Verwertung 2012 - 2015
 
 
nach oben| Verwertung in %