nach oben| Herstellung
EURIMAGES fördert die Herstellung von Kinofilmen, die als mindestens zweiseitige Koproduktionen zwischen den EURIMAGES Mitgliedsländern produziert werden.

2013 wurden insgesamt sechs Projekte mit österreichischer Beteiligung eingereicht, zwei majoritäre und vier minoritäre Projekte lagen dem Komitee zur Begutachtung vor. Die beiden majoritären und zwei minoritäre Filme erhielten eine Förderzusage mit einer Gesamthöhe von 1,02 Mio. Euro, davon kommen 391.400 Euro den beteiligten österreichischen ProduzentInnen zu Gute, ein Betrag, der zwar unter der österreichischen Beitragszahlung in Höhe von 472.222 Euro an EURIMAGES liegt, aber nach zwei Jahren rückläufiger Entwicklung wieder die Ausschöpfung erhöht.
nach oben| Herstellung Lade Tabelle
Quelle: EURIMAGES, Filminstitut