nach oben| Struktur der Kinobesuche
Für 2012 wird erstmals eine neue Datenquelle zur Struktur der Kinobesuche herangezogen. Die für die Vorjahre im Filmwirtschaftsbericht verwendeten Daten der Mediaanalyse weisen seit 2012 keine Angaben zur Struktur bzw. zur Besuchsfrequenz mehr aus. Seit 2011 führt Fessel/GfK im Auftrag des Kinovermarktungsunternehmen cinecom eine repräsentative Mediengattungsstudie (cine.ma) zur Messung der Struktur und des Besuchsverhaltens der KinogeherInnen durch, welche unter anderem auch die wichtigen soziodemografischen Informationen liefert. Durch eine Kooperation mit cinecom ist es möglich, diese Daten für den Filmwirtschaftsbericht zu nutzen und die wichtigsten Angaben zur Struktur der Kinobesuche und der KinobesucherInnen zur Verfügung stellen zu können. Durch die Umstellung der Datenbasis ist ein Vergleich mit Vorjahresdaten allerdings nicht möglich. cine.ma stellt freundlicherweise auch die Daten aus dem Jahr 2011 zur Verfügung, um die Entwicklungen im Jahresvergleich auf dieser Datenbasis zu ermöglichen. Die cine.ma weist für 2011 in Summe 4,2 Millionen KinobesucherInnen (über 14 Jahren) aus; das bedeutet, dass 58% aller ÖsterreicherInnen über 14 Jahren 2011 zumindest einmal im Kino waren. Im Vergleich dazu ist die Zahl der KinobesucherInnen 2012 leicht angestiegen und erreicht nun 4,3 Millionen. Die Besuchsfrequenz sinkt mit dem Alter. Die höchste Besuchsfrequenz weisen die Altersgruppen der 14 bis 19 Jährigen und die der 20 bis 29 Jährigen auf. Setzt man die Anzahl der BesucherInnen und die Besuchsfrequenz zueinander in Relation, so machen in Summe nominell (ohne Berücksichtigung der Frequenz), die über 50 Jährigen fast ein Viertel aller KinobesucherInnen aus. Traditionell gehen anteilig etwas mehr Männer - und das häufiger - ins Kino als Frauen. Im Jahr 2012 wurde dieser Trend noch verstärkt: 52% der Kinobesucher sind männlich und sehen im Schnitt vier Filme im Kino, während es bei den Frauen 48% mit 3,3 Besuchen pro Jahr sind. Von den 16,4 Millionen Kinobesuchen im Jahr 2012 entfallen 15,6 Millionen auf Personen, die älter als 14 Jahre sind. Rund 800.000 Karten werden an Kinder unter 14 Jahren verkauft. Auch wenn mehr als ein Viertel aller Kinobesuche auf die Zielgruppe der 20 bis 29 Jährigen entfällt, ist die demografische Breite des Kinobesuchs bzw. der verkauften Tickets beeindruckend. Immerhin 11% aller Tickets kaufen BesucherInnen im Alter von 50 bis 59 Jahren und die 60 bis 70 Jährigen sind für fast eine Million Kinobesuche (6% der verkauften Tickets) verantwortlich. Das Durchschnittsalter der KinobesucherInnen in Österreich beträgt konstant 37 Jahre.

nach oben| KinobesucherInnen 2011 Lade Tabelle
Quelle: cine.ma
 
nach oben| KinobesucherInnen 2012 Lade Tabelle
Quelle: cine.ma
 
nach oben| Kinobesuche 2011 Lade Tabelle
Quelle: cine.ma
 
nach oben| Kinobesuche 2012 Lade Tabelle
Quelle: cine.ma