nach oben| i2i Audiovisual
Die MEDIA i2i Audiovisual Förderung ist ein Zuschuss zu den Kosten für Bankkredite, Completion Bonds und andere Versicherungen, die bei Produktionen notwendig sind. Der Antrag muss spätestens am ersten Drehtag gestellt werden. 2012 wurden die internationalen Dreharbeiten von „Die Vermessung der Welt“ und „Der Fall Wilhelm Reich“ mit der maximal möglichen Summe von jeweils 50.000 Euro gefördert. Die i2i Audiovisual Förderlinie ist 2013 eingestellt worden.
nach oben| i2i Audiovisual Lade Tabelle
Quelle: MEDIA Desk
 
nach oben| Entwicklung
Beachtlich sind 2012 die Ergebnisse aus der MEDIA Development Förderung für unabhängige ProduzentInnen. Zwei österreichische Produktionsfirmen überzeugten das unabhängige europäische ExpertInnenkommittee mit ihren Projektpaketen. Wildart Film und Witcraft Szenario erhielten zusammen knapp 290.000 Euro für die Entwicklung ihrer Spiel und Dokumentarfilmprojekte.

MEDIA Development unterstützt die Entwicklungsphase von Projekten mit Relevanz für die europäische kulturelle Vielfalt und Verwertbarkeit am europäischen Markt. In der Single Project Förderung können abendfüllende Kino- und TV-Filme oder Serien, Dokumentarfilme sowie Animationen eingereicht werden. Strukturell werden Produktionsfirmen beim Slate Funding unterstützt, wo drei bis fünf Filmprojekte als Paket eingereicht werden können. Die Entwicklung von „Interactive Works“ (Apps, Web-Projekte, ...) wird unterstützt, wenn das Projekt in Zusammenhang mit einem Film steht.
nach oben| Entwicklung Lade Tabelle
Quelle: MEDIA Desk