nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht
Traditionell gilt das Kino als eine Domäne der jungen BesucherInnen: Tatsächlich nehmen die Kinobesuche durch die Altersgruppe der unter 20 Jährigen kontinuierlich ab. Seit dem Jahr 2008 hat der Anteil dieser Altersgruppe an den Kinobesuchen von 24,3% auf 22,2% abgenommen. Noch deutlicher aber sind die Rückgänge bei der nächsten Altersgruppe, den 20 bis 29 Jährigen, die in diesen vier Jahren anteilig von 32,4% auf 29,9% gesunken sind. Dafür legen die 40 bis 60 Jährigen zu und übertreffen nach 20,7% im Jahr 2008 nun im Jahr 2011 mit 26,1% bereits die Teenager. Die ältesten BesucherInnen (über 60 Jahre) haben sich bei relativ stabilen 3,3% an allen Besuchen eingependelt. Kinofilme richten sich damit nicht mehr an ein vorwiegend junges Publikum unter 30 Jahren, sondern an eine Zielgruppe, die alle Altersgruppen von 14 bis 60 umfasst. Knapp die Hälfte aller verkauften Kinokarten werden von BesucherInnen über 30 Jahren erworben. Die Zahlen alleine geben aber keine Auskunft darüber, ob das Publikum sich nach dem Filmangebot orientiert oder das Filmangebot den veränderten Publikumsstrukturen folgt. Kinofilme sind aber in jedem Fall kein exklusives Angebot an Menschen unter 30 Jahren.
nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht Lade Tabelle
Quelle: Rentrak, Mediaanalyse, Filminstitut
 
nach oben| Frequenz KinobesucherIn
Betrachtet man die Menschen, die für diese Besuche verantwortlich sind, unabhängig von der Anzahl der Kinobesuche, wird die Streuung über die Altersgruppen noch deutlicher. Von allen BesucherInnen heimischer Kinos waren 2011 18,7% jünger als 20 Jahre, auf die Altersgruppen 20 bis 29 Jahre entfallen 25,6% und auf die Gruppe von 30 bis 39 Jahren 21,9% der BesucherInnen. Die über 40 Jährigen übertreffen den Anteil der Teenager und machen in Summe sogar mehr als ein Drittel aller BesucherInnen aus.
Durch die geringere Besuchsfrequenz der älteren Zielgruppen wirkt sich das bei den Besuchen nicht ganz so stark aus. Der/die durchschnittliche KinobesucherIn wird damit immer älter, auch wenn noch knapp die Mehrzahl der Kinobesuche auf Personen unter 30 Jahre entfällt. Nach den tatsächlichen Besuchen (also unter Einbeziehung der höheren Besuchsfrequenz der Jüngeren) sind die BesucherInnen im Schnitt 32 Jahre alt, auf die Personen bezogen (ohne Berücksichtigung der Frequenz) sind die BesucherInnen durchschnittlich 33,3 Jahre alt.
Da die Mediaanalyse, der die Daten zur Struktur der KinobesucherInnen entnommen wurden, den Kinobesuch ab 2012 nicht mehr erfasst und eine andere Datenquelle nicht zur Verfügung steht, kann ab dem kommenden Filmwirtschaftsbericht die Information zur Zusammensetzung des Publikums im Kino nicht mehr zur Verfügung gestellt werden.
nach oben| Frequenz KinobesucherIn Lade Tabelle
1/ Bevölkerung über 14 Jahre
Quelle: Rentrak, Mediaanalyse, Filminstitut